Skip to content

Aufwachsen in einer Welt der Digitalisierung

Für die Kinder der heutigen Zeit ist es wahrscheinlich unvorstellbar, wie ein Alltag ohne digitale Medien in früheren Zeiten ausgesehen haben könnte. Nicht selten findet sich elektrisches Spielzeug in Deutschlands Kinderzimmern. Das beginnt bereits beim eigenen Handy, das Kinder heutzutage immer früher erhalten und welches viel Unterhaltungszubehör aufweist. Aber natürlich sind damit auch die Spielkonsolen gemeint. Nicht selten findet sich auch eine Digitalkamera auf dem Kinderschreibtisch, und sei es auch die von Mama und Papa.

Ja, die Zeiten haben sich gewandelt und die vielen praktischen Effekte, die die Digitalisierung und die Zunahme der elektrisch betriebenen Gebrauchsgegenstände in unserem Alltag mit sich bringen, haben auch ihre Tücken. Vor allem Großeltern sind in einer schwierigen Lage, wenn es um die richtige Wahl eines Geschenks für die Enkel geht. Egal ob Geburtstag oder Weihnachten – Geschenke sind in der heutigen Zeit nicht mehr das, was sie früher waren. Wer sich selbst als Kind noch über eine Seifenkiste freute, der verschenkt heute ein Berg Gocart oder gleich eine Spielkonsole mit einem Autorennen – Spiel.

Es gibt jedoch auch viele Kinder und Jugendliche, die die Digitalisierung nicht nur als vorteilhaft empfinden. Ein Beispiel dafür ist Katharina. Die 17 – Jährige wird bald ihr Abitur machen und ist verunsichert gewesen, als sie hörte, dass viele Bibliotheken digitalisiert werden sollen. „Ich stöbere gerne in alten Büchern und mag ihren Geruch. Und meine Bücher soll ich dann in Zukunft am PC lesen?? Niemals!“, meint sie energisch.

Auch Patrick (11 Jahre) ist so ein Fall. Er schreibt gerade an seinem ersten eigenen Buch. Allerdings schreibt er von Hand. „Ich schreibe so gerne. Meine Mama hat mir zum Geburtstag ein Schreibset gekauft. Das nutze ich in jeder freien Minute. Es hat einen Ehrenplatz auf meinem Kinderschreibtisch. Ich möchte keinen PC in meinem Zimmer haben. Die finde ich hässlich!“. Sicher, die Digitalisierung hat viele Vorteile! Sie ermöglicht uns beispielsweise, schnell an wichtige Informationen zu kommen. Doch immer nötig ist sie nicht, wie uns Patrick und Katharina beweisen.

Comments are closed.