Skip to content

Digitale Alternativen zu konventionellen Alarmanlagen

Wer im vor-digitalen Zeitalter sein Haus vor unerwünschten Zudringlingen schützen wollte, der hatte verschiedene Möglichkeiten. Die eine war ein Wachhund, der darauf trainiert war, durch lautes und aggressives Bellen Eindringlinge zu erschrecken und in die Flucht zu jagen. Diese Methode birgt jedoch Nachteile. Zum einen braucht ein Hund auch Zuwendung und man muss viel Zeit investieren, die viele Menschen heute gar nicht mehr haben. Zum anderen haben die Kriminellen mittlerweile effiziente Möglichkeiten, mit denen sie die Hunde außer Gefecht setzen. Auch ein Wachmann hat seine Defizite, da er nicht überall zur gleichen Zeit präsent sein kann. Auch die konventionellen Alarmanlagen haben ausgedient. Sie erzeugten lediglich einen schrillen Ton, auf den im Zweifel jedoch niemand reagieren konnte, weil keiner anwesend war. Nein, heute gibt es weitaus effizientere Alarmanlagen, die von den Fortschritten bei Datenübertragung und Hardware profitieren.

Die Türe kommuniziert digital mit den eintrittswilligen Personen

Die Antwort heißt Digitalisierung. Eine moderne Alarmanlage kann verschiedene Formen haben, ist aber in jedem Fall digital konstruiert. Da kann man zum Beispiel die Türen mit einer biometrischen Zugangskontrolle absichern. Das digitale Gerät scannt die Fingerkuppe desjenigen, der eintreten will. Wurde die Person vorher dort abgespeichert, so ist ein Zutritt problemlos möglich. Ist eine Erkennung nicht gegeben, so bleibt die Türe verschlossen. Ein einfaches Knacken der verschlossenen Tür mit Hilfe der herkömmlichen Schlüsseldienstmethoden ist bei derart installierten Anlagen nicht mehr möglich.

Digitale Kameras sind wachsam

Auch das komplette Gebäude lässt sich durch eine digitale Alarmanlage sichern. Hierzu werden digitale Kameras rund um das Haus oder auch in wichtigen Zimmern innerhalb des Gebäudes installiert. Bewegungsmelder lösen die Aufnahmefunktion aus und ein zehn Sekunden dauerndes Filmchen wird erstellt. Dieses kann man selbst auf sein mobiles Endgerät geschickt bekommen oder die Polizei wird dadurch direkt informiert. Das genaue Prozedere kann man in einem Filmchen auf dem Youtube-Channel (https://www.youtube.com/channel/UC8bAoGuWftPhF8gGO2SljBQ) von SafeTIC sehen. Die Alarmanlagen von heute sind innovativ und zuverlässig. Das bestätigen die rückgängigen Einbruchszahlen bei digital gesicherten Gebäuden.

Comments are closed.