Skip to content

e Zigarette rauchen am Arbeitsplatz?

In vielen Büros ist das Rauchen verboten – auch Berufsgruppen, die sich während der Arbeitszeit weniger in Büros aufhalten, müssen ein Rauchverbot einhalten. Nicht immer ist dies leicht für die Arbeitenden, vor allem, wenn es sich hierbei um starke Raucher handelt, wie etwa Martin W. Der 39-jährige beschäftigt sich beruflich mit der Digitalisierung, muss daher sehr viel Zeit am Computer verbringen. Dies ist nicht immer leicht für ihn, gesteht er.

„Ich bin seit Jahrzehnten starker Raucher – da ist es wirklich nicht leicht, einen Vormittag ohne Rauchen zu überstehen. Ich würde auch gerne meinen Tabakkonsum reduzieren, wenn ich nur wüsste, wie das gehen soll!“, erzählte er uns noch vor ein paar Monaten. Doch mittlerweile hat er eine Lösung gefunden, berichtet er uns: „Mein Chef hat mir von der e Zigarette erzählt. Hierbei handelt es sich um eine elektronische Zigarette, die ich genauso rauchen kann, wie die herkömmlichen Zigaretten, nur dass bei der Nutzung der e Zigarette die giftigen Teerstoffe nicht eingezogen werden.

Mein Chef berichtete mit, dass er diese auch rauchen würde und dass er keine Probleme hätte, wenn ich dies in meinem Büro auch machen würde – Sie müssen wissen, dass durch die e Zigarette weniger Qualm entsteht. Dadurch, dass ich ein Büro für mich alleine habe, störe das Ganze auch niemanden und ich könne durch diese Methode vielleicht effektiver arbeiten, da meine Gedanken sich dann nicht mehr um Fragen kreisen würden wie etwa ‚Wann rauche ich wieder eine?!‘.“

Weiter erklärt uns Martin W., er habe den Rat seines Vorgesetzten befolgt und sich ein Starter-Set der e Zigarette besorgt. „Das ist recht praktisch, ich kann sogar unterschiedliche Geschmacksrichtungen aussuchen, zum Beispiel Minze. Natürlich musste ich mich am Anfang erst einmal darauf einstellen, aber mittlerweile habe ich mich sehr gut daran gewöhnt und der Geschmack ist auch gut! Ich bin froh über diese Entdeckung, denn die herkömmlichen Zigaretten schaden ja auch meiner Gesundheit! Nun kann ich endlich wieder konzentiert meiner Arbeit – der Digitalisierung – nachgehen!“

Comments are closed.