Skip to content

Retrodigitalisierung

Die Retrodigitalisierung– oder auch lang geschrieben: retrospektive Digitalisierung– bezeichnet die Digitalisierung von analogen Publikationen. Darunter versteht man Printmedien, Filme und auch Tonbänder.

Vor allem in Bibliotheken oder Archiven wird die Retrodigitalisierung zur Bestandserhaltung verwendet. Dies bedeutet, dass der Nachwelt die gefährdeten Werke erhalten bleiben und man diese für wissenschaftliche Nutzung weltweit zur Verfügung stellen kann. Dabei werden die schriftlichen Vorlagen oft mit Hilfe eines Scanners digitalisiert. So ist eine perfekte digitale Kopie der Abbildung schließlich vorhanden und für jedermann zugänglich gemacht.

Das wohl bekannteste Beispiel für die Retrodigitalisierung ist die Gutenberg-Bibel. Diese gibt es nämlich auch in digitaler Form. Dieses wichtige kulturelle Erbe ist nun für alle Zeiten für jedermann zugänglich gemacht worden. Auch andere Bücher, Zeitungen und Zeitschriften gibt es als digitale Version. So ist es nicht mehr schlimm, wenn Sie einen interessanten Artikel in einer Zeitschrift verpasst haben. Wenn die Zeitschrift auch in digitaler Form vorliegt können Sie sogar noch nach Jahren diesen einen bestimmten Beitrag finden.

Die digitalen Speichermedien haben außerdem noch eine wesentlich höhere Haltbarkeit als beispielsweise Tonbandaufnahmen. Daher ist es wichtig, die gespeicherte Information von den Tonbändern zu digitalisieren und somit haltbar zu machen. Die digitalen Daten sind somit auch bei künftigen Systemen verwertbar und darstellbar.

Auch alte Filme können so nach und nach digitalisiert werden. Somit können wir bedeutende geschichtliche Reden auch via Internet oder sogar in unserem eigenen DVD- Player von zuhause anschauen. Bewegende Filmaufnahmen- Beispielweise aus dem ersten oder zweiten Weltkrieg sind nun für uns alle zugänglich. Dies ist ein wichtiger Schritt, denn durch die Digitalisierung dieser Filme und Kriegsbilder ist es nun möglich, dass jeder Privatmann einen Einblick in das Kriegsgeschehen bekommt. Somit wird nie vergessen werden, welche schreckliche Geschichte das deutsche Volk erleiden musste.

Daher ist die Digitalisierung wichtig, um uns Vergangenes Nahe zu bringen und uns immer wieder an geschichtliche Ereignisse zu erinnern.

Comments are closed.